Uns auf Facebook besuchen Uns auf Twitter folgen RSS-Feed abonnieren

Matters


Der ITM-Blog

Big problems - big solutions?

Manchmal ist man neidisch auf die Effizienz von Ideen, die scheinbar mühelos und, vor allem, aufwandslos entstanden sind. Und manchmal fragt man sich, warum sich dieses Prinzip nicht ausbreitet wie ein Virus.

Seth Godin sprach 2007 auf einer TED Conference über Ideen, die sich verbreiten wie geschnitten Brot. Ab Minute 15:10 kommt er auf eine Erkenntnis, die wir den Herren von Stuttgart 21 so gerne an´s Herz legen würden: Wenn Ihr schon baut, dann baut etwas, das herausragt!

Vielleicht müssen wir einsehen, daß der Bahnhof nicht ausreicht um zu begeistern. Auch wenn wir davon ausgehen, daß er gut ist. Für die Region, für die Wirtschaft, für die Lebensqualität ... (nein, wir werden nicht auf die K21 Argumente eingehen). Was wir brauchen, ist eine andere Message, etwas Herausragendes, das die Menschen anzieht.

Denn um zu begeistern brauchen wir keine vernünftigen Argumente sondern eine Idee, die jeder miterleben will. Mit der Bibliothek, die ja nur eine Begleiterscheinung von Stuttgart 21 ist, hätten wir das schaffen können.

Ein Teenager meinte neulich zu mir: "Warum haben die denn da einen Knast hingebaut?" Und ich: "Das ist kein Knast, das ist die neue Bibliothek 21." Er: "Und was ist die Message?" Was ist die Message? Auf der Website der Bibliothek 21 steht "the library is the message". Nein, falsch. das ist nicht die Message. "Stammheim 21" ist die Message. Das hätte man effizient verhindern können.


Gepostet von jenny am 24. August 2010